Informationsanlässe

Sind Sie interessiert, haben aber noch viele offene Frage? Dann sind unsere Informationsanlässe vielleicht genau das Richtige für Sie! Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei, eine Anmeldung wird empfohlen.

Alle Veranstaltungen finden in der Klinik Linde, Blumenrain 105, in Biel statt.

„Die chirurgische Behandlung von Übergewicht und dessen Folgekrankheiten“

Diese Veranstaltungen werden durchgeführt von Dr. med. Jérôme Tschudi, Facharzt für Chirurgie FMH, spez. Viszeralchirurgie, Belegarzt Privatklinik Linde.

Daten: 20.11.2017 & 15.01.2018 jeweils von 19 bis 20 Uhr

 

„Hautüberschüsse nach Gewichtsverlust – was nun?“ am 23. Oktober 2017 von 19 bis 20 Uhr

Die Veranstaltung wird durchgeführt von Dr. med. Jérôme Tschudi, als Gastreferent wird Dr. med. Raphael Wirth, Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Facharzt für Chirurgie, Belegarzt Privatklinik Linde, über seine Tätigkeit berichten. Am Vortrag werden ausserdem eine Physiotherapeutin und eine Ernährungsberaterin der Privatklinik Linde mitwirken.

Informationsanlass operative Bariatrie
Informationsanlass Übergewicht

Bericht vom Informationsanlass „operative Bariatrie“ vom 24. April 2017

Damit Sie sich besser vorstellen können, wie die verschiedenen Informationsveranstaltungen ablaufen, haben wir für Sie an dieser Stelle einen kurzen Bericht der Veranstaltung «operative Bariatrie» vom 24. April 2017 verfasst. Pünktlich um 19 Uhr sind alle Gäste eingetroffen und der Vortrag beginnt.

Nach einer kurzen Begrüssung steigt Herr Dr. Tschudi direkt ins Thema ein. Es geht dabei darum, was Sie im Leben wollen und was die Nachteile und Folgekrankheiten von starkem Übergewicht sein können. Nachteile können sich etwa bei der Jobsuche oder im sozialen Leben ergeben, da Sie weniger Energie haben und dadurch schneller erschöpft sind. Bei der zweiten Frage geht es um Ihre Wünsche. Im Fokus ist der Abnehmprozess und was genau mit Hilfe von einem Magenbypass erreicht werden kann. Wichtig ist neben der Operation auch das Gleichgewicht zwischen Energiezufuhr und Energieverbrauch. Also die Reduktion von ungesunder Ernährung und Süssgetränken auf der einen und die Bewegung auf der anderen Seite.

Anschliessend zeigt Herr Dr. Tschudi vier verschiedene Videos, die kurz die möglichen Operationen erklären. Jedes der Videos ergänzt Herr Dr. Tschudi kurz mit weiteren Informationen und mit Erfahrungen die er mit Patienten gemacht hat. Alle diese Videos finden Sie übrigens auch auf unserer Website: Magenbypass, Verdauungsstörung, Schlauchmagen und Magenband.

Nun geht es um die Resultate, also um die Reduktion des Body-Mass-Index (BMI), das Mass für die Bewertung des Körpergewichts im Verhältnis zur Körpergrösse. Wichtig dabei ist, dass Sie durch die Operation nicht automatisch dünn werden. Gleich in den ersten sechs Monaten nach der Operation werden ca. 2/3 ihres Übergewichts verlieren. Der Gewichtsverlust dauert 18 Monate an, dann kommt es immer zu einer erneuten Gewichtszunahme, die mit vermehrter Bewegung verhindert werden kann.

Natürlich gibt es auch Risiken, in 5 Prozent der Operationen kommt es dabei zu Komplikationen, wobei aber nicht alle schlimm sind. Am gefährlichsten ist die Thrombose mit Lungenembolie. Bei über 1000 Operationen war dies bisher allerdings nur 3 Mal der Fall. Sehr gefährlich ist auch, wenn Patienten Raucher sind.

Nach der Operation ist die Ernährung sehr wichtig, da eine grosse Umstellung stattfindet. Zu diesem Zweck wird Sie ein Ernährungsberaterin beraten. Hier kann kurz gesagt werden, dass Sie direkt nach der Operation während ca. zwei Wochen nur pürierte Nahrung in viel kleineren Mengen zu sich nehmen können. Nach dieser Zeit werden Sie wieder normal essen können, allerdings in viel kleineren Mengen. In den ersten neun Monaten fehlt dabei das Hungergefühl völlig, vielleicht zum ersten Mal in Ihrem Leben!

Weiter ist die Physiotherapie ein Thema. Zu Beginn ist es wichtig, dass Sie regelmässig aufstehen und sich bewegen. Sie können im Normalfall drei Tage nach der Operation nach Hause gehen, es gibt auch Patienten, die dies mit dem öffentlichen Verkehr machen. Der Trainingsaufbau beginnt nach zwei Wochen, die Physiotherapie unterstützt Sie dabei gerne. Sie sind typischerweise drei bis vier Wochen arbeitsunfähig, bei körperlicher Schwerarbeit rechnen Sie besser mit vier bis 6 Wochen.

Zum Abschluss des Vortrags erwähnt Herr Dr. Tschudi noch die Ziele. Dabei geht es vor allem um Ihre persönliche Motivation, die Sie mitbringen müssen. Ein kleines Beispiel wäre etwa, nach der Operationen jeden Tag eine gewisse Anzahl Schritte zu machen und dies mit einem Schrittzähler zu überprüfen.

Nun ist der Vortrag auch bereits vorbei und die Anwesenden können Fragen stellen, wobei sich Herr Dr. Tschudi gerne Zeit nimmt, diese ausführlich zu beantworten. Sicher ist es für die Anwesenden interessant, die Fragen der anderen Teilnehmer auch zu hören und so noch mehr zu erfahren. Die Fragen drehten sich dieses Mal etwa um das Trinken nach der Operation (1 Liter pro Tag kein Problem, laufend einen Schluck) um das Hautbild (wird sich verändern, da weniger Fett im Gewebe), ob es Veränderungen in der Lebensqualität gibt (alles kann gegessen werden, nur in kleineren Mengen) und welche Operation am ehesten empfohlen wird (Magenbypass).

Damit ist die Veranstaltung zu Ende und die Anwesenden werden verabschiedet. Wir hoffen, dass dieser Bericht Ihnen etwas geholfen hat und würden uns natürlich freuen, Sie an einem zukünftigen Informationsanlass auch begrüssen zu können.

Informationsanlass operative Bariatrie

Anmeldung

Mit dem folgenden Formular können Sie sich für den gewünschten Anlass anmelden. Sie erhalten von uns anschliessend alle nötigen Informationen per E-Mail zugesendet.

Kontaktangaben

Bahnhofstrasse 39, Biel/ Bienne

+41 32 322 03 03

Hier finden Sie uns!